Fisser Blochziehen

Einer der ältesten Tiroler Bräuche, das „Blochziehen“, wird in Fiss noch gepflegt. Der Bloch ist ein langer Zirbenstamm, der durchs Dorf gezogen wird. Er soll einen Pflug repräsentieren, der die Felder für die Aussaat aufbricht. Damit soll der Frühlingsanfang eingeläutet und der Winter vertrieben werden. Männer, Frauen und Kinder tragen kunstvolle Masken, verkleiden sich als Hexen, tanzen, machen Lärm.
2011 wurde das Fisser Blochziehen zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO Österreichs erklärt.
Der Umzug findet alle vier Jahre statt. Der nächste Termin ist am 28. Januar 2018.
Nähere Informationen unter: www.blochziehen.at