Unverfälscht • Traditionell • Originell

Fiss ist ein Tiroler Bergdorf mit einer jahrhundertelangen Geschichte. Unser beschaulicher, heimeliger Ort hat 835 Einwohner und erstreckt sich auf einem südseitigen Hochplateau, gut 500 Meter über dem Oberinntal in der Nähe von Landeck. Zusammen mit seinen Nachbarorten bildet das Dorf die bekannte Skiregion Serfaus-Fiss-Ladis.
Die Kulisse könnte schöner nicht sein: Schönjoch (2491 m, der nordwestlichste Gipfel der Samnaungruppe), Pfroslkopf (3148 m) und talauswärts der Eingang des Kaunertals.
Im Ortskern sind einige rätoromanische Bauernhöfe erhaltengeblieben, massive Häuser aus Stein aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Fiss ist ein gewachsenes Dorf. Viele Familien leben seit Generationen hier, so auch die Familie Geiger. „Es gibt Manderleit, Weiberleit und Fisser“, ein Ausspruch, der den Charakter der Bewohner gut beschreibt, denn nach außen halten sie zusammen. Die Fisser wissen um die Bedeutung von Traditionen und schaffen es, das Gute der Alten zu bewahren und trotzdem mit der Zeit zu gehen.

Verkehrsberuhigung
Seit 1990 gilt in Fiss ein Nachtfahrverbot von 23 Uhr bis 6 Uhr. Gäste, die an- oder abreisen, sind davon ausgenommen, ebenso Urlauber, die eine Unterkunft in den Ortsteilen Fisser-Höfe oder Telfes-Höfe gebucht haben und Abendveranstaltungen besuchen möchten – sie müssen jedoch den kürzesten Weg aus dem Dorf nehmen.
Im Winter gibt es in Fiss eine Fußgängerzone.